Objekte

"Dreidimensionale Bilder und Collagen, Fragmente und Neubearbeitungen von Bekanntem, Metamorphosen und experimentelle Grenzgänge, konzeptueller und ungeplanter Nonsens, Minimalismus und Opulenz, Geschmacklosigkeiten kombiniert mit Erlesenem, chaotischer Ordnungssinn, Schmutz und Gestank in einer sterilen Welt, Makulatur als Neubeginn, Müll als Innovation, Dummheit als Tugend und Hirnschmalz als Brotaufstrich.
Alles das steht für Schönheit."

Christoph Mett
Zur Startseite